Geschichte

Geschichte

Vom Barock bis zum Heute

Unsere Instrumente, unsere Musik - alles verändert und entwickelt sich weiter. Nur die Bögen sind von 200 Jahren "eingeschlafen" und so zum schwächsten Element geworden. Dabei wollen wir es nicht belassen.

mehr erfahren
Kunst-Werk

Kunst-Werk

Konstruktion und Funktion der Arcus-Bögen

Inspiriert von der Erfahrung und der Tradition können wir heute mit besseren Werkstoffen und intelligenterem Design ganz neue und bessere Lösungen schaffen. 

mehr erfahren
Herstellung

Herstellung

Ein wunderbarer Werkstoff und seine Zähmung

In der Kohlefaser schlummern unfassbare Potentiale, wenn man Sie denn zu wecken weiß. Hier erfahren Sie, mit welch einzigartigen Methoden wir zu faszinierenden Ergebnissen kommen.

mehr erfahren
Variationen

Variationen

Serien und Klassen entschlüsselt

In einer großen Auswahl von unterschiedlichen Modellen finden wir zusammen bestimmt den perfekten Bogen für Ihr Spiel, Ihr Instrument und Ihr Budget.

mehr erfahren
Ergonomie

Ergonomie

Frei von Beschwerden und Ermüdung

Zu viele Musiker erfahren regelmäßig Ermüdung oder sogar Schmerzen im Bogenarm. Ein Arcus Bogen könnte die Ursache davon komplett eliminieren, da er die gefährlichen niederfrequenten Schwingungen vermeidet.

mehr erfahren
Goldstück

Goldstück

Eine perfekte Investition

Der großartige Klang und die perfekten Spieleigenschaften bleiben Ihnen bei einem Arcus-Bogen so lange erhalten wie mit keinem anderen Bogen. Seine Robustheit und Zuverlässigkeit machen ihn zu dem perfekten Begleiter für Generationen.

mehr erfahren
ARCUS (de) > Konzept

Das Konzept

Geschichte

Seit der Entwicklung des heute üblichen Bogens sind fast zweihundert Jahre vergangen. Seitdem hat sich viel verändert, man spielt nicht mehr mit blanken Darmsaiten, aber mit Kinnhalter und Schulterstütze und in viel größeren Sälen. Aber auch die Musik hat sich verändert, neben all der späten Romantik bis hin zur Moderne verlangten die Komponisten den Streichern immer mehr ab. Gleichzeitig ist erst die Klassik und dann die Barockmusik wiederentdeckt worden. Für alle diese verschiedenen Aufgaben ist der relativ schwere und doch oft noch zu weiche romantische Holzbogen nicht wirklich optimal geeignet.

Geschichte

Lassen sich die unterschiedlichen Anforderungen aber vielleicht doch mit einem einzigen Bogentyp erfüllen? Mehr erfahren

Konstruktion

Der perfekte Bogen dürfte zunächst einmal nicht viel schwerer als ein Barockbogen sein. Nicht nur Bach und Vivaldi, auch Mozart, Schubert oder Mendelsohn verlangen ein schnelles, dabei aber gleichzeitig delikates Spiel, was mit einem schweren Bogen kaum perfekt zu erreichen ist. Das Problem dabei ist nicht nur die Trägheit des Bogens im Spiel, sondern auch die vergleichsweise träge Ansprache in Stellen die präzise artikuliert sein sollten. Bisher aber waren alle leichten Bögen zu schwach um einen großen, starken Ton zu erzeugen, der auch große Säle füllt und der auch kräftig gespielte Doppelgriffe erlaubt.

Konstruktion

Wie kombiniert man also leicht mit stark? Mehr erfahren

Materialien und Herstellung

Der Fernambuk-Baum gehört zu den vom Aussterben bedrohten Arten und der Handel mit seinem Holz ist bereits streng limitiert. Schon im vergangenen Jahrhundert wurde nach einem alternativen Material gesucht, die Resultate waren aber nie ganz überzeugend. Entweder wurden die Bögen noch schwerer, oder der Klang oder die Spannkraft waren zu schwach. Mit der Carbonfaser gibt es seit einigen Dekaden nun ein Material mit fast unglaublichen Eigenschaften. Ihr Potential gänzlich zu nutzen, erfordert allerdings eine technologisch sehr aufwändige Fertigung, und viel Handarbeit.

Materialien und Herstellung

Wie geht das und wie unterschieden sich die verschiedenen Materialien in Bezug auf den Bogenbau? Mehr erfahren

Serien und Klassen

Ein Arcus-Bogen hat im Vergleich zu einem Fernambuk-Bogen bei einem geringeren Gewicht eine wesentlich höhere Spannkraft. Damit einher geht eine deutliche Verbesserung der Schwingungseigenschaften und damit des Klangs der Instrumente. Die heterogene Struktur jedes Carbonfaser-Werkstücks, aber auch die handwerklichen Verarbeitung führt zu spürbarenVariationen von Stange zu Stange. Die Unterschiede im Spielgefühl sind dabei eher klein, und werden von den Musikern durchaus unterschiedlich eingeschätzt. Die Unterschiede in der Resonanzqualität dagegen sind recht erheblich. In einem speziellen Verfahren sortieren wir daher unsere Bögen in verschiedene Klassen. Nun sind aber nicht alle Instrumente gleich, und auch die Spielweise der Musiker ist individuell verschieden.

Serien und Klassen

Lassen sich die daraus entstehenden unterschiedlichen Anforderungen mit einem einzigen Bogentyp erfüllen? Mehr erfahren

Ergonomie

Fast jeder Streicher spürt nach langem Spielen eine gewisse Ermüdung im Bogenarm. Woher kommt die eigentlich? Wir glauben wir haben die Antwort darauf gefunden, und glücklicherweise auch eine Lösung. Es ist das gleiche Problem, welches auch für die Schmerzen mancher Musiker verantwortlich ist: Unhörbar tiefe Schwingungen der Bogenstange. Diese existieren in den Arcus-Bögen nicht, so dass eine sofortige „Heilung“ und ermüdungsfreies Spiel möglich ist. Daneben sorgt die absolut rutschfreie Stange für einen äußerst entspannten und sicheren Griff, und durch das geringere Gewicht der Bögen müssen Sie weniger hart arbeiten um den gleichen Klang zu erzielen.

Ergonomie

Wie geht das genau? Mehr erfahren

Werterhalt

Ein guter Bogen soll seinem Besitzer viele Jahre Freude machen und möglichst unempfindlich gegen jede Art von Beschädigungen sein. Nur so kann er seinen Wert erhalten und auch nach langen Jahren noch gut aussehen und spielen. Fernambukholz ist schon ein sehr hartes Holz, dennoch ist die große Mehrheit aller jemals gebauter Bögen inzwischen durch Verschleiß und Bruch verlustig gegangen. Ein Arcus-Bogen dagegen ist vollständig immun gegen so ziemlich jeden „normalen“ Verschleiß, wie zum Beispiel Handschweiß oder col-legno-Spiel und äußerst widerstandsfähig gegen selbst die härtesten Belastungen. Deshalb gewähren wir eine Garantie von 30 Jahren auf die Bogenstange.

Werterhalt

Was können wir also an Reparaturen und vom Werterhalt verschiedener Bögen erwarten? Mehr erfahren