Anselm Hauke

Bass

"Seit November 2004 bin ich stolzer Besitzer eines Arcus Sinfonia Kontrabass-Bogens

Dieser ist seitdem der einzige Bogen mit dem ich spiele. Meine Holzbögen benutze ich nicht mehr, nicht einmal meinen guten alten „Albert Nürnberger“, der für mich lange Jahre mein Favorit war.

Vor meiner Kaufentscheidung habe ich zum Vergleich zwei Sinfonia und zwei Concerto zusammen mit meinen Holzbögen getestet und verglichen. Bei umfangreichen Testmaßnahmen (z.B. Blindtests) mit verschiedenen Kollegen und Instrumenten ergaben sich interessante Ergebnisse. Aufschlussreich war für mich hierbei, wie sehr es auf die Kombination Spieler-Instrument-Bogen ankommt. Ganz zu Schweigen von den unterschiedlichen Klangvorstellungen der einzelnen beteiligten Musiker.

Der Sinfonia für den ich mich dann entschied, war letztendlich für mich der Bogen, der meine Spiel- und Klangvorstellung am besten verwirklichen konnte. Der Ton ist lauter, klarer, sehr viel freier von den üblichen Bogengeräuschen. Ich habe dabei den Eindruck eines stärker fokussierten Tones der sich im Ensemble besser durchsetzt und die Ortung des eigenes Tones im Orchesterklang deutlich verbessert.

Das Sprungverhalten ist meiner Meinung nach ganz hervorragend (beispielsweise auch gerade im schnellen Übergang zwischen zwei Spielarten) der Bogen hat weniger „Eigenleben“, er macht das was ich will, nicht was er will. Gerade auf den tiefen Saiten ist die Ansprache beim gesprungenen Spiel sehr präzise, klar und schnell und lässt mir somit mehr musikalischen Gestaltungsspielraum.

Zusammenfassend kann ich sagen - und ist es mir ein Anliegen Ihnen dies mitzuteilen - : für mich der beste Bogen den ich bisher gespielt habe, ich bin sehr zufrieden."

www.bremerkaffeehausorchester.de